Luftbild Ortsumfahrung B299 Mühlhausen
© Nürnberg Luftbild Hajo Dietz

Bauzeit für die neue Ortsumfahrung Mühlhausen (B299) deutlich unterschritten

Nach nur eineinhalb Jahren Bauzeit fließt der Durchgangsverkehr der Bundesstraße 299 von Neumarkt in der Oberpfalz nach Berching wieder auf der Hauptstrecke der neuen Ortsumfahrung.

„Endlich wieder mehr Ruhe in Mühlhausen und das ein Jahr früher als geplant. Die Ortsumfahrung Mühlhausen ist ein Vorzeigeprojekt mit rekordverdächtiger Bauzeit", so das Fazit von Herrn Leitenden Baudirektor Norbert Biller vom Staatlichen Bauamt Regensburg bei dem Pressetermin am 25.10.2018.Mit der Verkehrsumlegung auf die neue 5,4 Kilometer lange Strecke wird das Baufeld im Bereich der alten Bundesstraße 299 frei für die Fertigstellung der Anschlussstellen Mühlhausen-Nord und Pollanten bis Ende des Jahres 2018. Im nächsten Jahr wird die Großbaumaßnahme mit dem Bau der Brücken über die Sulz, der Anbindung der alten Bundesstraße bei Reismühle an die neue Ortsumgehung sowie den auf 10 Hektar vorgesehenen Ausgleichsmaßnahmen endgültig abgeschlossen.
 

Daten und Fakten

Bauleistungen:

  • 5,4 Kilometer Bundesstraße 299 mit 3 Fahrstreifen (Fahrbahnbreite 12 Meter)
  • 4,8 Kilometer Anschlüsse, Gemeindeverbindungsstraßen, Kreisstraße NM 19
  • 4,1 Kilometer Öffentliche Feld- und Wege/Radwege
  • 15 Brücken/Ingenieurbauwerke
  • Erdbewegungen 600.000 Kubikmeter
  • Asphaltfahrbahnen 110.000 Quadratmeter

Flächenbilanz:

20 Hektar, davon 10 Hektar für Ausgleichsmaßnahmen

Bauzeit:

  • Hauptstrecke einschließlich Brücken 1,5 Jahre
  • Gesamtmaßnahme 2,5 Jahre

Kosten:

  • Gesamtkosten 32,1 Millionen Euro
  • Davon Landkreis Neumarkt für Querspange 4,5 Millionen Euro

Wesentliche Ökologische Ausgleichsmaßnahmen:

  • Renaturierung der Sulz und des Entenbaches
  • Aufforstungen am Entenbach
  • Schaffung artenreicher Magerwiesen
  • Amphibienschutz mit 6 Querungstunnel