PRESSEMITTEILUNG 13/2019

Regensburg, den 25.03.19

B 299 Ortsumgehung Mühlhausen: Sperrung des Kreisverkehrsplatzes an der Anschlussstelle Mühlhausen-Nord

Die Bauarbeiten zur Gesamtfertigstellung der Ortsumgehung Mühlhausen sind zügig angelaufen. Es sind verschiedene Sperrungen im nachgeordneten Straßennetz erforderlich.

 

So sperrt das Staatliche Bauamt Regensburg ab Montag, dem 25. März 2019 für etwa

zwei Wochen den Kreisverkehrsplatz an der Anschlussstelle Mühlhausen-Nord.

Die Umleitungen dazu werden ausgeschildert.

Noch Ende des letzten Jahres konnte der Kreisverkehrsplatz an der Anschlussstelle Mühlhausen-Nord provisorisch hergestellt und damit die „alte Bundesstraße“ zur Ortsmitte angebunden werden. In den nächsten Tagen sind dort in Höhe Zufahrt Braunmühle noch Restarbeiten an der Kreisfahrbahn auszuführen so z.B. die Asphaltdeckschicht auftragen, Bankette und Markierungen herstellen.

Im weiteren Verlauf der Ortsumfahrung wird die Überführung der Wappersdorfer Straße mit einer Pilotbrücke in Segmentbauweise vollendet. Am westlichen Ende der Überführung ist ein Durchlass am Ludwig-Donau-Main Kanal zu erneuern. Der Anschluss dieser Straße an Mühlhausen ist deshalb noch bis voraussichtlich Juni dieses Jahres gesperrt.

Im südlichen Abschnitt muss ferner die bisherige Bundesstraße bei Reismühle an die Anschlussstelle Pollanten angebunden werden. Dazu ist eine 250 Meter lange Straße mit Überquerung des Ludwig-Donau-Main Kanals sowie der Sulz erforderlich. Kernstück dabei ist eine rund 32 Meter lange Brücke mit Radweg über das Gewässer.

Auch sind noch unterbrochene Radwege an das vorhandene Radwegenetz anzuschließen sowie Begleitwege zu erstellen.

„Die Gesamtfertigstellung der rund 32 Millionen Maßnahme Ortsumgehung Mühlhausen ist für Spätherbst 2019 geplant“, so Josef Gilch vom Staatlichen Bauamt Regensburg.

Weitere Informationen
Weitere Informationen