PRESSEMITTEILUNG 16/2019

Regensburg, den 29.03.19

Bundesstraße 299, Äußerer Ring in Neumarkt: Umbau des südlichen Stadtanschlusses beginnt

Ab Mitte nächster Woche startet in Neumarkt der Umbau des südlichen Stadtanschlusses (St 2240). Die Maßnahme ist ein weiterer Baustein zur Ertüchtigung des Äußeren Rings (B 299).

Das Staatliche Bauamt Regensburg beginnt ab Mitte nächster Woche in Neumarkt mit dem Umbau des südlichen Stadtanschlusses (sog. „Delphi-Knoten“) an den Äußeren Ring(B 299). Die Anbindung wird höhenfrei mit einer Brücke über die Bundesstraße ausgeführt. Dadurch wird die vorhandene, ampelgesteuerte Einmündung der Staatsstraße 2240 an der B 299 beseitigt und die Verkehrsqualität der B 299 erhöht.

Die Maßnahme ist ein weiterer Schritt  zur Ertüchtigung des Äußeren Rings in Neumarkt   (B 299). Sie soll dazu beitragen, die Attraktivität und Leistungsfähigkeit der Westumfahrung zu steigern und damit eine weitere Entlastung der Innenstadt vom Durchgangsverkehr zu erreichen.

Im Einzelnen wird die Staatsstraße aus Richtung Stadtmitte mit einer rund 30 Meter langen, schiefwinkligen Brücke über die B 299 geführt und anschließend mit einer großen Schleifenrampe an die hochbelastete Bundesstraße bzw. an den Münchener Ring wieder   angeschlossen.   Die erste Bauphase, die Mitte nächster Woche anläuft und voraussichtlich bis Herbst 2019 dauert, umfasst die Errichtung des 1,5 Millionen teuren Bauwerkes.  

Im Bereich der Brückenbaustelle werden zwei Fahrstreifen der B 299 verengt und nach Westen verrückt. Die Geschwindigkeit wird dort auf 40 km/h reduziert.

In einer zweiten Bauphase soll dann anschließend im Herbst der Straßenbau folgen.

Das Vorhaben ist eine Gemeinschaftsmaßnahme der Bundesrepublik Deutschland, des Freistaates Bayern sowie der Stadt Neumarkt.

Weitere Informationen
Weitere Informationen